Philipp Alexander Schäfer

Philipp Alexander Schäfer
Posted by on Sep 29, 2017

Vernissage am Samstag 18. November 2017 um 20 Uhr

Die künstlerische Initialzündung von P. A. Schäfer ist im Umfeld der europäischen Urban Art-Bewegung zu verorten. In seinen Skulpturen, Fotographien und Installationen im öffentlichen Raum modifiziert er Gegenstände des Alltags. Da kombiniert er beispielsweise einen Kanaldeckel mit Toastbrot und wirft damit die Frage auf, welchen Wert industriell hergestellte Massenware hat. In seiner Werkreihe „tales of snails“ lässt er Schnecken über Rolltreppenstufen oder Computerplatinen kriechen und findet damit eine symbolhafte Sprache für die Entfremdung zwischen einer hyper-technologisierten Gesellschaft und der Natur.

Diese widersprüchlichen Akzente sind es, die Schäfers Werken einen humoristischen Anstrich verleihen. Indem gegensätzliche Dinge eine Verbindung eingehen, wird Alltägliches in Frage gestellt und es entsteht Raum für neue Perspektiven.

www.philippalexanderschaefer.de
www.cityghost.de
www.buntebruecke.de

Kunst aus dem Eleonorengymnasium

Kunst aus dem Eleonorengymnasium
Posted by on Mrz 31, 2016

Die Schüler des Leistungskurses Kunst zeigen Ihre Arbeiten aus den letzten zweieinhalb Jahren.

Nach bestandenem Abitur präsentieren wir, elf ehemalige SchülerInnen des Eleonoren-Gymnasiums, zum ersten und wohl letzten mal gemeinsam unsere künstlerischen Arbeiten aus unserer Kunst-Leistungskurs-Zeit.

Künstler: Lisa Anthofer, Velvet Brauns, Denise Gençtürk, Vanessa Hambrecht, Judith Hary, Florian Keller, Maleen Knies, Kiara Konopka, Elisa Napp, Elvira Ratke, Jessica Rduch

Die Vernissage ist am Samstag, den 9. April 2016 um 19 Uhr.

Weitere Öffnungszeiten:
So. 10.4. 16-18 Uhr
Mi. 13.4. 15-17 Uhr
Fr. 15.4. 17-19 Uhr
Sa. 16.4. 16-18 Uhr
So. 17.4. 16-18 Uhr

Weitere Termine unter der Woche nach Absprache möglich.

Die Ausstellung läuft bis zum 17.4.2016.

 

Schablonenkunst | William Schanzer

Schablonenkunst | William Schanzer
Posted by on Okt 26, 2015

Die Galerie Schauraum widmet sich bei der aktuellen Ausstellung ganz der Schablonenkunst mit Werken des Künstlers William Schanzer.

Vernissage am Freitag, 6. November um 20 Uhr, Eintritt frei

Dauer bis 15.11.2015
Geöffnet: Sa. + So. 19 – 21 Uhr.

Galerie Schauraum
Zornstr. 11a, Worms

facebook-event/

„Monsters Love you !“ Grafitti aus Paris

„Monsters Love you !“ Grafitti aus Paris
Posted by on Apr 1, 2014

Der Street Art Aktivist Better With 2 Fingers (BW2F) lebt und arbeitet in Paris und präsentiert seine Arbeiten mittlerweile einem weltweitem Publikum.

Seine Kreaturen scheinen aus den Katakomben hervorgekrochen zu sein, um die Straßen zu bevölkern. Keine Fläche ist schlecht genug sich gegen seine Kunst zu wehren.

Im Schauraum der Wormser Fabrik e.V. zeigt er nun eine Auswahl seiner Arbeiten auf Leinwand, Papier, Dose, Skate- und Snowboard und nicht zuletzt auf großformatigen Wänden!

Vernissage mit BW2F im Schauraum .– der Fabrik, Zornstraße 11a, Worms:

Samstag, 5. April 2014 um 20 Uhr.

Der Künstler ist anwesend.

Unbuntes mit HannaG. und maksmilla

Unbuntes mit HannaG. und maksmilla
Posted by on Aug 19, 2013

Zum 20-jährigen Jubiläum geben HannaG. und maksmilla
Einblick in ihr Unbuntes-Projekt im Schauraum der Fabrik-
Die Portraits von HannaG leben im illustrativen Charakter von Mangas und SF-Literatur.

maksmillas Flächendesigns im Streetart-Stil sind mal laut, mal leise, passend zur Musik von Burner Kingz.

20.09.13 VERNISSAGE, 20 Uhr

Öffnungszeiten: Sa.+ So 19 – 21 Uhr

Galerie Schauraum in der Fabrik e.V.
Zornstr.11a
67549 Worms

Impressionen der Vernissage:

Totentanz – Felix Brendel | Finissage

Totentanz – Felix Brendel | Finissage
Posted by on Sep 11, 2012

Finissage in der Galerie Schauraum

Finissage in der Galerie Schauraum mit musikalischen Rahmenprogramm von unseren Freunden von Welt in Farbe http://www.facebook.com/weltinfarbe
Sebastian Kreikemeier und Björn Hummerich,
Außerdem die Hosts Lars mod und Dela Biehl
Finisage 22.9.2012, 20 Uhr
Galerie Schauraum, Zornstrasse 11a, Worms

Event auf Facebook

Im Dezember 1989 wurde Felix Brendel in Mannheim geboren.
Schon früh beschäftigt ihn die Kunst und zieht ihn in ihren Bann.
Heute verbannt er Gedankenfetzen mit Acryl, Spraydosen und Markern auf Leinwand und Papier.
Die Düstere Stimmung seiner Arbeiten bezeichnet er als das Resultat einer geistigen Entschlackung.

 

Felix Brendel – „Totentanz“

Felix Brendel – „Totentanz“
Posted by on Aug 13, 2012

Ausstellung in der Galerie Schauraum – Felix Brendel – „Totentanz“
Vernissage 8.9.2012, 20 Uhr
Eröffnung: Michael Mahla
DJ: El Señor Matanza

Finnisage 22.9.2012, 20 Uhr
Galerie Schauraum, Zornstrasse 11a, Worms

Im Dezember 1989 wurde Felix Brendel in Mannheim geboren.
Schon früh beschäftigt ihn die Kunst und zieht ihn in ihren Bann.
Heute verbannt er Gedankenfetzen mit Acryl, Spraydosen und Markern auf Leinwand und Papier.

René Burjack – „iKonen“

René Burjack – „iKonen“
Posted by on Aug 13, 2012

rené burjack

urban art/street art
stencils/cut outs/paintings

*1978 in heidelberg
arbeitet und lebt in worms

werke sind geprägt von elementen aus der popkultur, den sensationsmedien und der kunstgeschichte. dabei werden figuren aus ihrem zusammenhang genommen, anders kombiniert und zu neuen sinnzusammenhängen arrangiert.

arbeiten knüpfen an die werke von michel majerus, andy warhol und blek le rat an. sind großformatig, plakativ, sichtbar.
ausstellungen 2011/12
„kleintierzüchterinnen“ – humboldt-galerie viernheim – nov 11 bis jan12
101. internationaler frauentag – museum für natur und umwelt lübeck – märz 2012
„iKonen“ – galerie schauraum worms – mai 12 bis april 12

 

Don’t be afraid of yourself – Harry Seifert

Don’t be afraid of yourself – Harry Seifert
Posted by on Feb 2, 2010

Die Werkschau zeigt die Anfänge in experimentellen Genres wie Comix und Zeichnungen. Typografie
und Illustration verbinden sich in zahlreichen Kompositionen im Zeitgeist der digitalen Montage. Gegensätzlich, voller Dynamik und eigentümliche Reibung erzeugend, effektheischend, – dem Betrachter herausfordernd zurufend:

„DONT BE AFRAID OF YOURSELF“

Dabei steht die Überwindung des Gestalters zu Beginn einer Reise in gestaltetes Neuland.
„… für H. Seifert ist die Kunst kein einfacher Seelen-Strip, sondern ein Jungbrunnen.
Die ausgewählten grafischen und freien Arbeiten zeigen die Entwicklung der letzten zwölf Jahren
und geben Kraft für ein neu zu gestaltendes Jahrtausend.