Seelen reisen gern zu zweit

“Seelen reisen gern zu zweit” heisst das Thema der kommenden Ausstellung von Katja Koppe und Eugen Bittner. Die Schau zeigt bildgebende Verfahren die seelische Vorgänge sichtbare Bedeutung zuweisen. Mit dem Unvermögen menschlichen Erfassens bleibt der Besucher nicht allein. Die Künstler sind anwesend.

Eugen Bittners Gedankenwelt ist die Muse seiner Kunst. Da gibt es Konzeptfotografie als kognitive Auseinandersetzung zur Kunst-Einsetzung und die praktizierte Liebe zur Malerei führt zum Malen mit der Kamera. Bittners Bilder sind zunächst harmonisch, beziehungsweise bewusst dissonant. … Der zentrale Pfiff des Bittner-Fotos ist eine Para-Einheit von Normalem und resultierendem Unsagbaren, das sich als Bildeigentliches zeigt. … Jedes Bittner-Bild hat ein stilles Geheimnis, das laut wird bei meditativer Betrachtung.

 

Malte Iwanicki – Buntes Leben

26.7.2014 – 2.8.2014 in der Galerie Schauraum der Fabrik e.V. in Worms, Zornstraße 11a
Vernissage am 26.7.2014 um 20 Uhr

Seit April 2014 studiert Malte Iwanicki in Mainz freie Kunst, nun hat er seine erste Einzelausstellung.

Farbenfroh wirken die Kompositionen von Malte Iwanicki allemal. Die klare kontrollierten Strukturen mit homogener Farbe vermitteln nachdenkliche Konzentration, die schnelle Pinselführung explosionsartig, gute Laune. Harmonie- oder Dissonanzgefühle sind bildende Ausdrücke des Charakters seiner Malerei. Es passiert viel auf der Leinwand, bevor es pedantisch geprüft und ausgearbeitet wird.

“Ich möchte nicht die Illusion erschaffen, dass ich alles vorher perfekt geplant habe, sondern bei der Wahrheit bleiben und wie eine Lebensgeschichte vorherige Arbeitsschritte sichtbar lassen.”

Malte Iwanicki wurde 1993 in Mannheim geboren. 2013 machte er sein Abitur am Gauss Gymnasium Worms.
Bisherige Ausstellungen: 2013 Sanitary Art in Heidelberg, 2012 AFF-Ausstellung in Ludwigshafen

 

“Monsters Love you !” Grafitti aus Paris

Der Street Art Aktivist Better With 2 Fingers (BW2F) lebt und arbeitet in Paris und präsentiert seine Arbeiten mittlerweile einem weltweitem Publikum.

Seine Kreaturen scheinen aus den Katakomben hervorgekrochen zu sein, um die Straßen zu bevölkern. Keine Fläche ist schlecht genug sich gegen seine Kunst zu wehren.

Im Schauraum der Wormser Fabrik e.V. zeigt er nun eine Auswahl seiner Arbeiten auf Leinwand, Papier, Dose, Skate- und Snowboard und nicht zuletzt auf großformatigen Wänden!

Vernissage mit BW2F im Schauraum .– der Fabrik, Zornstraße 11a, Worms:

Samstag, 5. April 2014 um 20 Uhr.

Der Künstler ist anwesend.

 

Unbuntes mit HannaG. und maksmilla

Zum 20-jährigen Jubiläum geben HannaG. und maksmilla
Einblick in ihr Unbuntes-Projekt im Schauraum der Fabrik-
Die Portraits von HannaG leben im illustrativen Charakter von Mangas und SF-Literatur.

maksmillas Flächendesigns im Streetart-Stil sind mal laut, mal leise, passend zur Musik von Burner Kingz.

20.09.13 VERNISSAGE, 20 Uhr

Öffnungszeiten: Sa.+ So 19 – 21 Uhr

Galerie Schauraum in der Fabrik e.V.
Zornstr.11a
67549 Worms

Impressionen der Vernissage:

 

5. Wormser Comicsalon 5.10. – 21.10.2012

Vernissage am 5.Oktober 20:00 mit Laudatio und musikalischem Rahmenprogramm, das dir der Kopf wegspratzt.

Öffnungszeiten: sa.+so 19 – 21 uhr

Vor fast 10 Jahren am 3.Jan.03 fand es die erste Comicausstellung im Schauraum satt. Schon bald entschlossen sich Arno Willig, Harry Seifert, Michael Mahla und Lloyd Wynn zu einer weiteren Ausstellung 2004. Diesmal hatten sie ihre Kollegen eingeladen und so entstand der Comicsalon mit Gästen aus der Metroplregion. Mit dabei waren Frankudo, die Wobbles u.v.a. Wer sich für die 9. Kunst interessiert wird auf ein einzigartiges Kompendium stossen. Eine Convention von lebenden Comics die den Bogen durch viele Stile und Styles spannen. Die Veranstaltung ist für Kinder, Kenner und Liebhaber geeignet, der Eintritt ist frei.

Künstler: Alanta Cent, Martina Hils, Hirnlaub, Alex Knüttel, Maren Kaun , Ingo Lohse, Michael Mahla, Bernardo Javier Maldonado Morales, William Schanzer, Harry Seifert, Andreas Schanninger, Arno Willig und Gäste.

 

Totentanz – Felix Brendel | Finissage

Finissage in der Galerie Schauraum

Finissage in der Galerie Schauraum mit musikalischen Rahmenprogramm von unseren Freunden von Welt in Farbe http://www.facebook.com/weltinfarbe
Sebastian Kreikemeier und Björn Hummerich,
Außerdem die Hosts Lars mod und Dela Biehl
Finisage 22.9.2012, 20 Uhr
Galerie Schauraum, Zornstrasse 11a, Worms

Event auf Facebook

Im Dezember 1989 wurde Felix Brendel in Mannheim geboren.
Schon früh beschäftigt ihn die Kunst und zieht ihn in ihren Bann.
Heute verbannt er Gedankenfetzen mit Acryl, Spraydosen und Markern auf Leinwand und Papier.
Die Düstere Stimmung seiner Arbeiten bezeichnet er als das Resultat einer geistigen Entschlackung.

 

 

Felix Brendel – “Totentanz”

Ausstellung in der Galerie Schauraum – Felix Brendel – “Totentanz”
Vernissage 8.9.2012, 20 Uhr
Eröffnung: Michael Mahla
DJ: El Señor Matanza

Finnisage 22.9.2012, 20 Uhr
Galerie Schauraum, Zornstrasse 11a, Worms

Im Dezember 1989 wurde Felix Brendel in Mannheim geboren.
Schon früh beschäftigt ihn die Kunst und zieht ihn in ihren Bann.
Heute verbannt er Gedankenfetzen mit Acryl, Spraydosen und Markern auf Leinwand und Papier.

 

René Burjack – “iKonen”

rené burjack

urban art/street art
stencils/cut outs/paintings

*1978 in heidelberg
arbeitet und lebt in worms

werke sind geprägt von elementen aus der popkultur, den sensationsmedien und der kunstgeschichte. dabei werden figuren aus ihrem zusammenhang genommen, anders kombiniert und zu neuen sinnzusammenhängen arrangiert.

arbeiten knüpfen an die werke von michel majerus, andy warhol und blek le rat an. sind großformatig, plakativ, sichtbar.
ausstellungen 2011/12
„kleintierzüchterinnen“ – humboldt-galerie viernheim – nov 11 bis jan12
101. internationaler frauentag – museum für natur und umwelt lübeck – märz 2012
„iKonen“ – galerie schauraum worms – mai 12 bis april 12

 

 

Bildhauersymposium 2011 im Albert-Schulte Park – Worms

Eine diagonale Achse von ca . 120 m Länge im Albert-Schulte-Park.

Auf der Achse befinden sich 10, etwa 1m Dicke und 2m hohe Pappelstämme die von den Künstlern gestaltet wurden. Die Pappelstämme stammen von einer im Frühjahr erfolgten Fällaktion zur Herstellung der Verkehrssicherheit am Rhein bei Rheindürkheim, entlang der Veloroute.

Nach dem Erfolg des ersten Symposiums im Wormser Stadtpark entstand 2011 eine neue Kooperation zwischen der Stadt Worms und der freien Künstlerszene.
Nach einer Idee von Marc Bellefroid als Mitarbeiter der Abteilung 6.7 Grünflächen und Gewässer im Bereich 6 Planen und Bauen und Michael Mahla als Programmgestalter der Galerie Schauraum und Dieter Rauh (Abteilungsleiter der Abteilung Grünflächen und Gewässer im Bereich 6 `Planen und Bauen) wurde in Kooperation mit Kulturkoordinator Volker Gallé (Stadt Worms) ein Bildhauersymposium im Albert-Schulte-Park organisiert .

Die Kunst – Achse soll für die nächsten 2 Jahre verbindendes Element zwischen Albert-Schulte Park und dem angrenzenden Hans-Dörr-Park (Gelände des ehemaligen Stadtkrankenhauses) sein. Die Teilnehmer werden hauptsächlich mit der Motorsäge die 2m hohen Stämme bearbeiten.

Die Stadt Worms fördert und unterstützt das Symposium, da mit der Aktion der Albert-Schulte-Park als wichtige zentrale innerstädtische Grünanlage der Bevölkerung wieder in das Bewußtsein gebracht wird.

Mit Birgit Löwer, Dieter Fischer, Ismail Bilgin, William Schanzer, Marc Bellefroid, Johannes Vögele, Eschenfelder, Michael Mahla, Peter Neumann und 15 Gästen

 

Foto-Ausstellung PORTRAIT

Drei Standpunkte, drei Fotografen, drei Werkreihen mit:

Ulrich Plümacher
.
William Schanzer
.
Achim Bartmann

9-25.03 2011