Vernissage am Samstag den 16.3.2019 um 20 Uhr

Punkt, Punkt, Komma, Strich.
Der Punkt wird zum Ausgangspunkt, zum Urknall. Der Strich zur Leitlinie. Wie aus dem Nichts entstehen ganze Universen.

Leandro Guayasamin hat schon sehr früh die Strichführung als seine persönlichste Ausdrucksform, als sein Element, entdeckt und favorisiert. Die unvermeidlichen Konflikte des Erwachsenwerdens hat er sich buchstäblich von der Seele gezeichnet.

Seine Bilder entstehen scheinbar nebenbei. Meditativ, ohne Absicht, ohne Ziel, nur der Ausgangspunkt ist klar. Wichtig ist ihm die Handlung, das Geschehen und er lässt es geschehen. Er lässt der Feder seinen freien Lauf.

Es entstehen surrealistische Traumgeschichten. Orientalisch fremd. Virtuos. Fantastisch.

Öffnungszeiten:
Sa + So von 19:00 – 21:00 Uhr in der Galerie Schauraum, Fabrik, Zornstrasse 11a, 67549 Worms